Geschrieben am 22.01.2018

Erneuter Aufruf der Ärzte

Im Schwarzwälder Boten vom 20.1.2018 Teil Calw und Nagold wurde ein zweiter Aufruf der Ärzte der Region als Anzeige veröffentlicht. Im Gegensatz zum Landrat, der Mehrheit im Kreistag sehen die Ärzte die Gesund– und Regelversorgung im Raum Calw mit der Umsetzung des geplanten Klinikneubaus massiv gefährdet. Es ist nun an der Zeit, dass der Kreistag seinen Beschluss überdenkt, zumal die Umbaukosten in Nagold den beschlossenen Kostenrahmen weit übersteigen werden. Wie von der Bürgerinitiative bereits dargestellt, ist der sog. Gesundheitscampus kein Beitrag zur Absicherung der zugesagten Grund– und Regelversorgung. Die Anzeige hat folgenden Wortlaut:

 

Ärzte-Appell zum Erhalt einer funktionstüchtigen stationären Krankenversorgung im Kreis Calw!

Deutschlandweit gibt es 66 Krankenhäuser, darunter Calw und Nagold, die nach dem Willen des Gesetzgebers nicht geschlossen werden dürfen. Die entsprechende Richtlinie findet sich in § 136 c Sozialgesetzbuch V (Homepage G-BA). Danach darf ein bestehendes Krankenhaus nicht geschlossen werden, wenn bei seiner Schließung für wenigstens 5000 Menschen der Weg zum nächsten geeigneten Krankenhaus über 30 PKW-Minuten hinaus verlängert wird. In Calw wären hiervon 21.000 Menschen betroffen, in Nagold 15.000. Auch für die Calwer Bevölkerung muss also nach dem Willen des Gesetzgebers und unter Berücksichtigung der demokratischen Spielregeln ein Krankenhaus der Grund– und Regelversorgung erhalten bleiben.

  • Infolge grundlegender Veränderungen im Medizinsystem — vor allem durch zunehmende Spezialisierungen — sind Abteilungen für Allgemeine Innere Medizin und Allgemeine Chirurgie heute nicht mehr ausreichend, um die Bevölkerung den medizinischen Leitlinien entsprechend zu versorgen. Sinnvoll sind heute bestimmte Spezialabteilungen, die in ihrer Kombination das geforderte Behandlungsspektrum weitgehend abbilden. So ist im Bereich der Chirurgie die Kombination von „Unfallchirurgie und Orthopädie“ mit „Viszeralchirurgie“ sinnvoll, im Bereich der Inneren Medizin die Kombination von „Kardiologie“ mit „Gastroenterologie“.
  • Die geplante Reduktion von 190 auf 135 Betten in Calw lässt funktionstüchtige und überlebensfähige Fachabteilungen nicht mehr zu und wird in kurzer Zeit zur Schließung des Krankenhauses führen. Sie benötigen eine deutlich höhere Bettenzahl, um gut zu funktionieren. Mit nur 135 Betten wären die notwendigen Einrichtungen wie Operationssäle, Radiologie, Labor oder Intensivstation nicht mehr ausgelastet. Außerdem würden die von den Kassen geforderten Fallzahlen nicht mehr erfüllt und die Anzahl der Eingriffe für die ärztlichen Ausbildungskataloge nicht mehr erreicht. Dadurch würde das Anbinden von qualifiziertem Personal unmöglich gemacht.
  • Deshalb halten wir fest:
    1. Calw und Nagold brauchen jeweils ein Krankenhaus der „Grund– und Regel-Versorgung“ mit ausreichend Betten allein für die Innere Medizin und Chirurgie. Hinzu kommen unabdingbar Betten für andere Abteilungen wie Neurologie, Urologie, HNO, Frauenheilkunde / Geburtshilfe und Intensivmedizin.
  • Wenn sich diese „Zweihäusigkeit“ nicht in der angestrebten Qualität verwirklichen lässt, liegt aus ärztlicher Sicht die sinnvollste Lösung in einer „Einhäusigkeit“: Der Kreistag sollte in diesem Fall beschließen, im Bereich zwischen Calw und Nagold ein ausreichend großes Krankenhaus mit allen notwendigen Fachabteilungen zu errichten, das für die meisten Menschen im Kreis Calw innerhalb von 30 PKW-Minuten erreichbar ist.
  • Die Chefärzte beider Krankenhäuser haben sich bereits 2013 im Rahmen einer Klausurtagung in Bad Herrenalb einstimmig für diese Lösung ausgesprochen.
  • Die vorliegenden Kreistagsbeschlüsse erfüllen nur im südlichen Kreisgebiet (Nagold) den vorgeschriebenen Mindeststandard der Grund– und Regel-Versorgung, und sie gefährden die zukünftige stationäre Versorgung der Calwer Bevölkerung massiv.
  • Der Kreistag ist verpflichtet, die Grund– und Regelversorgung im gesamten Kreis Calw zu sichern. Wir Ärzte sind bereit und bieten an, gemeinsam mit Vertretern des Kreistags gute Lösungen zu suchen.

 

  1. Ihre
1.Dr. Sucan Ala

2.Dr. Thomas Allmendinger

3.Dr. Susanne Allmendinger

4.Dr. Gertrud Andrassy-Badii

5.Dr. Eberhard Bantel

6.Eberhard Bauer

7.Dr. Jürgen Baumann

8.Dr. Astrid Behrends

9.Dr. Johannes Behrends

10.Dr. Werner Benz

11.Dr. Heike Buschmann-Caspari

12.Dr. Mirjam Büttner

13.Dr. Annette Burkert

14.Dr. Christine Carlsohn-Bilger

15.Dr. Frank Dietzsch

16.Dr. Christoph Dempe

17.Dr. Regina Dempe

18.Dr. Rainer Dißmann

19.Cornelia Dörrenbächer

20.Harald Ehnis

21.Tobias Eppel

22.Dr. Esther Fischer

23.Dr. Gerhard Fischer

24.Dr. Martin Fial25.Eva Fiebig26.Dr. Günter Geelhaar27.Dr. Lothar Ginader28.Dr. Peter Karl Eugen Göhring

29.Dr. Katrin Göhring-Frischholz

30.Dr. Axel Hahn

31.Elke Hardt

32.Dr. Heimo Haug

33.Dr. Wolfgang Henne

34.Dr. Karsten Herrmann

 

 

 

35.Dr. Stephan Hess

36.Dr. Robert Hesse

37.Dr. Fariborz Hormozdiary

38.Dr. Claudia Hettwer

39.Dr. Adrian Hettwer

40.Dr. Konrad Iffland

41.Dr. Eberhard Jentsch

42.Dr. Rolf Johnen

43.Dr. Stefan Jost

44.Dr. Christian Kalmutzki

45.Dipl. Med. Christiane Klein

46.Dr. Kurt Krieg

47.Dr. Rolf Lauterbach

48.Dr. Tamas Lengyel

49.Dipl.-Psych. H. Leipersberger

50.Dr. Joachim Liebendörfer

51.Dr. Ulrich Lunkenheimer

52.Dr. Manfred Lutz

53.Uwe Menk

54.PD Dr. Martin Manner

55.Dr. Brigitte Manner

56.Dr. Klaus Molls

57.Dr. Jürgen Mutschler

58.Dr. Andreas Ostertag

59.Prof. Dr. Günter Petersen

60.Dr. Bernhard Plappert

61.Dr. Ewald Prokein

62.Dr. Petra Prokein

63.Dr. Erhard Pfeiffer

64.Dr. Dietrich Pfeilsticker

65.Anke Pütz

66.Dr. Klaus Quint

67.Dr. Wolfgang Rein

68.Dr. Matthias Renke

 

 

 

69.Heike Rethfeld

70.Dr. Heinz Riegger

71.Dr. Hans Bernhard Römer

72.Dr. Hans-Jörg Rühle

73.Dr. Detlef Roth

74.Dr. Susanne Roth

75.Dr. Klemens Sahr

76.Dr. Taufik Salloum

77.Christoph Seilacher

78.Uwe Schilling

79.Dr. Hans-Jörg Schmitt

80.Dr. Irma Schmitt

81.Dr. Regine Seizer-Schmidt

82.Dr. Michael Springorum

83.Dr. Hans Strasser

84.Dr. Annedore Strasser

85.Dr. Walter Stickel

86.Dr. Annette Storsberg

87.Dr. Marc Nicolas Traub

88.Dr. Johannes Ullrich

89.Dr. Basilla van der Klugt-Loth

90.Dr. Hans-Georg Vrecko

91.Dr. Uwe Widmann

92.Dipl. Psych. Jochen F. Wieland

93.Dr. Franz Wienand

94.Dr. Alexander Winter

95.Dr. Hermann Wulzinger

96.Dr. Andreas Hoffmann

97.Dr. Jens Oltersdorf

98.Dr. Peter Krawietz

99.Dr. Eckhard Müller

100.Prof. Dr. Gerhard Reister

101.Dr. Werner Spliethoff

102.Dr. Friedbert Rieth

103.Dr. Klaus Pichler

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden