Geschrieben am 31.01.2018

Vertrauen beschädigt

BETRIFFT: Artikel »Zentralklinik ist für Landkreis keine Option« auf der Seite Nordschwarzwald vom 12. Januar

Das Landratsamt schreibt in einer Stellungnahme, man habe sich 2015 »ganz bewusst« – auch aus »strukturpolitischen« Gründen – für zwei Klinikstandorte (Nagold und Calw) entschieden.

Die Landratsbeschlüsse haben meines Erachtens nach »strukturell« »bewusst« zu folgenden Fakten geführt: Der Landrat hat die Nachbarkreise Sindelfingen/Böblingen und Freudenstadt bedient – zu Lasten der Großen Kreisstadt Calw und ihrem gesamten Umfeld. Ein gewaltiger Schaden für diesen ländlichen Raum hinsichtlich Wirtschaft und Lebensqualität. Die Klinik Nagold im Randgebiet des Kreises Calw deckt Horb (Kreis Freudenstadt) ab; das bestehende Krankenhaus in Calw muss weichen, meiner Meinung nach nicht, weil es teilweise noch alte Bausubstanz hat, sondern weil dessen Baugrund für Investoren interessant ist und es wirtschaftlich dem neuen Klinikum in Sindelfingen/Böblingen im Wege steht.

Die Neubauklinik in Calw ist meines Erachtens nach eine vorsätzlich geplante Totgeburt. Die Einnahmen und Ausgaben während des Betriebes stehen in untragbarem Ungleichgewicht.

Zusätzlich gibt die Neubauklinik im Verbund mit dem Campus Teile ihres restlich noch verbliebenen Leistungsprofils an die Privatwirtschaft ab, damit ein Investor überhaupt Interesse am Campus zeigt: Privatisierung durch die Hintertür, die der Architekt Johannes Schwarz in seinem Leserbrief vom 10. Januar nicht sehen kann. »Blinde Kreisräte sind des Landrats Lust und… dem Kreistag sein Tod.

« Ernsthaft: Wer die Sachdiskussion – meiner Meinung nach amts- und machtmissbräuchlich – verhindert oder mit Schlagworten wie »Innovation« Kompetenzchaos einrichtet, meines Erachtens nach zum Zwecke der Vortäuschung eines angeblich zukünftig funktionierenden Krankenhausbetriebes, der beschädigt das Vertrauen in die Demokratie im hautnahen persönlichen Bereich des Bürgers. Trump in den USA oder die AfD in Deutschland sind nicht vom Himmel gefallen sondern Ergebnis verspielten Vertrauens von Politik und Staat. Rücksichtsloser Kapital-Liberalismus gepaart mit Verflechtung von Wirtschaft und Staatsführung und praktiziert nach dem Motto »Ich zuerst« bekommt keinem Land gut.

Von Henning Külz, Calw

Schwarzwälder Bote, Teil Calw vom 30.01.2018

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden