Geschrieben am 04.04.2018

Damals undenkbar, nun Realität?

BETRIFFT: Klinikdebatte
Teure Gutachten auf Kosten der Calwer Kreisbürger haben die Verortung der Orthopädie nach Nagold zuerst befürwortet und jetzt als Unsinn entlarvt. So geht es, wenn Kirchturms-Politiker und Juristen medizinisch planen. Es ist eine Binsenweisheit, dass Unfallchirurgie und Orthopädie nicht auseinandergerissen werden können. Untrennbar damit verbunden ist die Beibehaltung des Schwerpunkts in Calw.
Was soll denn das dauernde Gerede vom »Schwerpunktkrankenhaus Nagold«? Der Bevölkerung wird doch stets weisgemacht, es gäbe nur ein Haus mit zwei Betriebsstätten. Die Verlagerung des neurologischen Schwerpunkts nach Nagold mag angehen, wenn eine fachärztlich neurologische Betreuung von Schlaganfall-Patienten vor Ort in Stroke-Unit-Betten garantiert ist. Verschwiegen wird meines Erachtens nach, dass in Calw nur noch werktags bis 16 Uhr Herzkatheter-Untersuchungen gemacht werden sollen. Seit 2008 gibt es diese Eingriffe rund um die Uhr. Es bedurfte allerdings erst der Frage in einem Leserbrief, ob denn die Versicherten auf dem Land nur den halben Krankenkassenbeitrag zahlen.
Wegen der Weigerung, Herzkatheter-Untersuchungen auch in Nagold anzubieten, wurde 2011 das gesamte kardiologische Führungspersonal in Calw mit horrenden Abfindungen »ausgetauscht«. Die fehlende Vergütung der Kassen hat man den Bürgern ebenfalls aufgebürdet. Damals war es undenkbar, dass Nagolder Patienten im Notfall den weiten Weg nach Calw machen müssen. Jetzt meint man wohl, Calwern könne man dies zumuten.
Was allerdings für Nagold gilt, gilt auch für Calw. Nämlich uneingeschränkt eine interventionelle Kardiologie 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche. Für die junge Generation ist weiterhin eine geburtshilfliche Einrichtung im Kreis Calw wichtig. 2017 konnten gut bezahlte Krankenhausmanager monatelang teilnahmslos zusehen, wie in Calw wegen fehlender Hebammen der Kreißsaal leer stand. Was nützt denn ein kostspieliger Klinikverbund Südwest, wenn die vielbeschworene Personal-Hilfe ausbleibt?
Von Dr. Eberhard Bantel, Calw-Altburg
Schwarzwälder Bote, Teil Calw und Umgebung vom 04.04.2018

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden