Geschrieben am 11.09.2018

Die Methode löst Skepsis aus

Kliniken — Neues Ranking zählt Calw und Nagold zu den Siegern

Kreis Calw. Das F.A.Z.-Institut und die PR-Agentur Faktenkontor aus Hamburg haben ein neues deutschlandweites Krankenhausranking veröffentlicht. Von mehr als 1900 untersuchten Häusern wurden 417 Sieger ausgezeichnet, darunter auch Calw und Nagold. Dabei landete Calw auf Rang 369 und Nagold auf Rang 416.

Trotz aller Zufriedenheit, es mit den Häusern ins Ranking geschafft zu haben, sieht man das neue Ranking beim Klinikverbund Südwest etwas skeptisch und kritisch. Hintergrund ist die Methode, die die beiden Organisationen angewendet haben. Zum einen haben sie die bundesweit einheitlichen Qualitätsberichte aller Kliniken verwendet und sie mit den Einträgen von Bewertungsportalen im Internet kombiniert – allerdings nur von drei ausgewählten Portalen. Zusätzlich habe man kleine Fachkliniken mit großen Maximalversorgern in einen Topf geworfen.

Bei so einem Vorgehen müsse dann aber klar sein, dass es bei dem Ranking nicht allein um die Qualität einer Klinik gehe, sondern besonders um die Zufriedenheit der Kunden, betonte Jörg Noetzel, der medizinische Geschäftsführer des Klinikverbunds Südwest, im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Trotzdem habe man das Ranking mit »Die besten Krankenhäuser in Deutschland« überschrieben. »Die verwendete Formulierung klingt mindestens missverständlich«, so Noetzel. »Passender wäre eher ›Die beliebtesten Krankenhäuser in Deutschland‹ gewesen.«

Dass Qualität nicht zwingend wichtigstes Kriterium bei dem Ranking gewesen sei, zeige auch das Abschneiden so mancher renommierter Häuser. So landete die Uniklinik Freiburg auf Rang 334, die Uniklinik Ulm gar auf Rang 381 – mehr als zehn Plätze hinter Calw. Auch die Uniklinik Heidelberg liegt auf Rang 370 noch hinter Calw. Das Uniklinikum Dresden schaffte es beim jüngsten – etablierten – Klinikranking der Zeitschrift »Focus« deutschlandweit auf Platz drei. Beim F.A.Z.-Institut schaffte es die Klinik überhaupt nicht ins Ranking. »Da kann man sich schon fragen, was es mit einer solchen Rangliste auf sich hat«, meint Noetzel mit Blick auf die F.A.Z.-Untersuchung.

Trotzdem werde man das Abschneiden – auch das der anderen Kliniken im Verbund, die gar nicht gelistet sind – zum Anlass nehmen, um sich zu hinterfragen, denn auch die in diesem Ranking abgefragte Beliebtheit spiele für ein Krankenhaus eine nicht unwichtige Rolle – nicht nur mit Blick auf die Patienten, sondern auch auf die Personalgewinnung.

Von Sebastian Bernklau
Schwarzwälder Bote, Teil Nordschwarzwald vom 7.9.2018

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden