Geschrieben am 15.10.2019

Krankenhaus Calw von der Deutschen Diabetes Gesellschaft als „Klinik für Diabetespatienten geeignet“ zertifiziert

Diabetes ist eine weit verbreitete Volkskrankheit. Dank der Zertifizierung „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ kann das Krankenhaus Calw nun Diabetiker hochkompetent versorgen.

Fast jeder vierte Patient im Krankenhaus hat die Diagnose Diabetes“, weiß Oberarzt und Diabetologe Dr. Michael Sander. Um diesen Patienten künftig eine hoch spezialisierte Behandlung anbieten zu können, arbeitete der Calwer Diabetologe mit Erfolg an der Zertifizierung des Hauses durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft.
In regelmäßigen Fortbildungen hat Dr. Sander gemeinsam mit der Diabetesberaterin Christl Treibert das Pflegepersonal in allen Aspekten der Diabetes-Diagnostik und Therapiemöglichkeiten unterrichtet. Inzwischen arbeiten auf jeder Station mindestens zwei Vollzeitkräfte mit einer Diabetes-Weiterbildung. Auch Schulungen für die Ärzte des Hauses führte das Diabetes-Team durch, so dass das ärztliche Personal
in Fragen der Diabetologie hochkompetent agieren kann. Handlungsempfehlungen findet es im Intranet: „Alles hat eine klare Struktur, es gibt Leitlinien, an die man sich hält. Patienten mit entgleisten Blutzuckerwerten werden im Behandlungsteam umfassend besprochen und ein individueller Behandlungsplan entwickelt.“
Nach genau festgelegten Standards überprüft das Personal die Medikamente der Diabetiker, achtet auf Nebenerkrankungen wie Bluthochdruck, Herz– und Nierenerkrankungen oder chronische Wunden. Ziel ist es, den Patienten ganzheitlich und individuell zu versorgen. Um dies zu erreichen, erzählt Dr. Sander, wurden die Pflegekräfte durch das Diabetes-Team in den vergangenen drei Jahren intensiv geschult, denn: „Sie sind häufig die ersten Ansprechpartner für die Patienten, geben Hilfestellung beim Messen des Blutzuckers und beim Spritzen von Insulin.“ Nur gut eingestellte Blutzuckerwerte ermöglichen eine bessere Heilung von Wunden und Infektionen sowie eine geringere Komplikationsrate, zum Beispiel bei Herzinfarkten und Schlaganfällen.
Um ein bestmögliches Selbstmanagement des Patienten zu erreichen, bekommt er hilfreiche Unterstützung an die Hand – von der Eingangsschulung bei Neuerkrankungen über die Ernährungsberatung bis hin zur onlinebasierten Schulung am Tablet. „Besorgt haben wir zwei iPads mit finanzieller Unterstützung des Krankenhausfördervereins „ganz nah““, erzählt Dr. Sander. Die onlinebasierte Schulung ergänzt die persönliche Patientenschulung im Haus und hilft das erworbene Wissen der Patienten zu vertiefen. Dank der einfachen Bedienung kann jeder Patient, ob jung oder alt, spielend mit dem Gerät umgehen.
Das intensive Schulungsprogramm führt zu besseren Therapieergebnissen und weniger Komplikationen. Die umfassenden Diabeteskenntnisse haben bei den Mitarbeitern zu einer noch besseren Wahrnehmung der Probleme von Diabetespatienten geführt. Das Diabetes-Team möchte künftig noch besser werden: Es plant bereits weitere Schulungen für das Personal des Klinikverbunds Südwest. Zum Ziel gesetzt hat es sich zudem eine verbesserte Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten.

Dr. med. Michael Sander ist Oberarzt der Abteilung für Innere Medizin und Facharzt für Diabetologie in den Kliniken Calw.
Kontakt: Sekretariat der Abteilung für Innere Medizin
Tel.: 07051 14–42102
www.klinikverbund-suedwest.de

Schwarzwälder Bote, Teil Termine & Service vom 4.10.2019

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden