Geschrieben am 02.01.2020

Medizinkonzeption 2021

Brief an den Schwarzwälder Boten

Sehr geehrter Herr Buckenmaier, sehr geehrte Damen und Herren,

wenn man Ihren Artikel und insbesondere Ihren Kommentar zum Krankenhauskonzept vom 18.12.2019 liest, so muss man den Eindruck gewinnen, dass man sich glücklich schätzen muss, in so einem Landkreis zu leben. Hätten Sie jedoch sorgfältig journalistisch recherchiert, so müssten Sie wissen, dass unser Landkreis bei einem Neubau des Nagolder Krankenhauses vielleicht nicht mit einer 50%igen, sondern mit einer 60%igen Förderquote beschenkt worden wäre, wir also sehr viel mehr Geld gespart hätten, als von Ihnen gelobt!

Viel entscheidender wäre jedoch, dass ein Neubau bzw. die Einhäusigkeit unserem Landkreis jährliche Millionenverluste an Betriebskosten erspart hätte. Darüber zu berichten waren Sie leider weder bereit noch sahen Sie sich dazu in der Lage.

Ihre Zeitung war auch nicht bereit, der Kreisbevölkerung über das Gutachten von Herrn Prof. Dr. Wallwiener der Beraterfirma WMC Healthcare zu berichten – s. dazu die E-Mail von Herrn Klormann vom 30.10.2018. Damit haben Sie der Öffentlichkeit wichtige Informationen vorenthalten. Bei Ihnen hat die Pressefreiheit offensichtlich eine ganz andere Bedeutung.

Ihre Kritik an Herrn Prof. Handel ist substanzlos und völlig deplatziert. Hier wäre es zielführender gewesen, sich mit dem Kern seiner Aussage zum Sterilisationsgut auseinander zu setzen, als diese polemische Kritik zu äußern. Warum kritisieren Sie eigentlich nicht auch noch alle Chefärzte unserer beiden Kliniken? Sie haben sich unisono für eine Einhäusigkeit unserer Krankenhausversorgung als die einzig medizinisch sinnvolle und wirtschaftliche Alternative ausgesprochen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. O. Zoufaly

PS: Bitte beachten Sie, dass ich Mitglied der CDU-Fraktion im Kreistag bin und nie einer anderen Fraktion angehört habe.

Von Dr. O. Zoufaly, Neubulach

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden