Geschrieben am 26.07.2022

Aufsichtsrat strebt eine Fusion an

Medizin — Tochtergesellschaften des Klinikverbunds sollen zu einer Gesamtgesellschaft verschmolzen werden

Der Aufsichtsrat des Klinikverbunds Südwest hat mit großer Mehrheit beschlossen, eine Fusion der beiden Klinikgesellschaften anzustreben.

Kreis Calw/Kreis Böblingen
Bereits zuvor hatte sich die Arbeitsgruppe Fusion, die aus Landrat Helmut Riegger (Calw) und Landrat Roland Bernhard (Böblingen) sowie Calwer und Böblinger Aufsichtsratsmitgliedern besteht, dafür ausgesprochen, dass das Ziel Fusion heißt.

»Mit dem Anstreben einer Fusion wird die Grundlage für eine noch engere Zusammenarbeit gelegt«, betonen Landrat Helmut Riegger und Landrat Roland Bernhard.

Bereits im Juli 2020 erfolgte mit der Gründung des verbundweiten Direktoriums, das medizinische und pflegerische Expertise aller Standorte konstant in die Unternehmensleitung einbindet, eine erste Zusammenführung in der Management-Ebene.

Der so geschaffene standortübergreifende enge Austausch habe sich in der Pandemie bereits bewährt, heißt es in einer Mitteilung der beiden Landkreise Calw und Böblingen.

In der logischen Folge sei nun beabsichtigt, die gesamte unternehmensstrukturelle Aufstellung nachzuziehen. Bei den Verhandlungen in den nächsten Monaten steht die Klärung der Fusionsdetails an, damit die beiden Kreistage Böblingen und Calw die notwendigen Beschlüsse fassen können.

Seit dem Ausstieg der Stadt Sindelfingen als Gesellschafter im Jahr 2014 untersteht der Klinikverbund Südwest insgesamt drei Aufsichtsratsgremien, dem der Kreiskliniken Böblingen gGmbH, der Kreiskliniken Calw gGmbH und der Klinikverbund Südwest GmbH.

Durch eine Vollfusionierung werden die beiden Tochtergesellschaften Kreiskliniken Böblingen gGmbH und Kreiskliniken Calw gGmbH mit der Holdinggesellschaft Klinikverbund Südwest GmbH zu einer Gesamtgesellschaft verschmolzen.

Mit den entstehenden einheitlichen Führungsstrukturen und nur noch einem Gesamtaufsichtsrat sollen »die komplexen Abstimmungen und Entscheidungswege gebündelt und die operative Schlagkraft des Verbundes gestärkt werden«, heißt es in der Mitteilung der beiden Landkreise.

Dies schaffe »ein starkes Fundament für standort- und landkreisübergreifende Zusammenarbeit, um die anstehenden Herausforderungen des Gesundheitswesens angehen und eine adäquate zukunftsorientierte Patientenversorgung sicherstellen zu können«.

Der Klinikverbund Südwest ist ein Zusammenschluss der Krankenhäuser Böblingen, Calw, Herrenberg, Leonberg, Nagold und Sindelfingen. Gemeinsam mit den Medizinischen Gesundheitszentren und der Krankenhaus Service GmbH Schwarzwald, zählt er zu den größten kommunalen Gesundheitseinrichtungen in Süddeutschland. Träger sind die beiden Nachbarlandkreise Böblingen und Calw.

Schwarzwälder Bote, Teil Nordschwarzwald vom 26.07.2022

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden