Geschrieben am 28.07.2022

Alexander Schmidtke durch Aufsichtsrat zum neuen Geschäftsführer des Klinikverbundes Südwest gewählt

In der Aufsichtsratssitzung der Klinikverbund Südwest GmbH wurde Alexander Schmidtke zum neuen Geschäftsführer gewählt. Alexander Schmidtke war bisher Hauptgeschäftsführer der Regiomed Kliniken, einem bundeslandübergreifenden Klinikverbund in Bayern und Thüringen.

Alexander Schmidtke hat den Aufsichtsrat überzeugt, dass er der richtige Mann ist, um das Steuer des Klinikverbund Südwest zu übernehmen“, betonen Landrat Helmut Riegger und Landrat Roland Bernhard. „Mit seiner herausragenden Expertise, die er in seinen bisherigen beruflichen Stationen beeindruckend unter Beweis gestellt hat, sind wir überzeugt davon, die Zukunft des KVSW zusammen erfolgreich gestalten zu können.“ Schmidtke bringe neben den fachlichen Voraussetzungen als Alleingeschäftsführer auch zwischenmenschliche Qualifikationen mit, um die herausfordernde Stelle auszufüllen.

Alexander Schmidtke wurde 1965 in Villingen-Schwenningen geboren, sodass die Region für ihn nicht unbekannt ist. Nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger absolvierte er ein Studium der Betriebswirtschaft, das er als Diplom-Kaufmann abschloss. Seit über 20 Jahren befindet sich Alexander Schmidtke ununterbrochen in Geschäftsführungs- oder Vorstandspositionen von Kliniken. Als Vorstandsvorsitzender des Klinikums Augsburg verantwortete er erfolgreich die Umwandlung in ein Universitätsklinikum. Bei seiner letzten Station, den Regiomed Kliniken, führte er umfassende Programme zur Neuaufstellung des Verbunds durch, die nachhaltig für Erfolg sorgten.

Beim Klinikverbund Südwest wird eine mittel- bis langfristige Restrukturierung und Entwicklung erwartet, die die bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten sicherstellt. Dafür investieren die kommunalen Gesellschafter derzeit knapp eine Milliarde Euro in Neubau, Modernisierung und Medizintechnologie in den Kreisen Calw und Böblingen und tragen auch die Verluste des Klinikverbundes Südwest. Diese Grundhaltung der öffentlichen Träger von wohnortnaher medizinischer Versorgung haben mich überzeugt“, so Alexander Schmidtke, designierter Geschäftsführer. „Aus diesem Grund habe ich mich für diese anspruchsvolle Herausforderung entschieden und freue mich, dass mir der Aufsichtsrat sein Vertrauen gegeben hat“, so Schmidtke.

Die Potentiale und die Rahmenbedingungen beim Klinikverbund Südwest erscheinen mir sehr geeignet, um die zukünftigen Herausforderungen wie z.B. die Beschleunigung des demographischen Wandels, den medizinisch-technischen Fortschritt oder globale Krisen zu meistern. Medizinische Leistungen werden zunehmend ambulanter erbracht werden, was eine Anpassung der Kapazitäten und ein zunehmend sektorübergreifendes Denken erforderlich macht. Diese Transformationsphase muss mit einem starken “WIR„ geschultert werden. Dem Mangel an Fachkräften möchte ich mit einer Klinikkultur begegnen, die Wertschätzung, Anerkennung, Teamarbeit, Mitsprache und ein gutes Miteinander in den Mittelpunkt stellt. Zufriedene Beschäftigte sind das beste Mittel für eine geringe Fluktuation. Ich weiß, dass dies ein sehr ambitioniertes Ziel ist. Hier möchte ich meinen Beitrag leisten. Deshalb wird meine besondere Aufmerksamkeit den ca. 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelten, die für mich das Rückgrat des Klinikverbundes Südwest sind“, so Alexander Schmidtke.

Der Klinikverbund Südwest GmbH zählt mit seinen über 5.000 Beschäftigten in den Krankenhäusern Böblingen, Calw, Herrenberg, Leonberg, Nagold und Sindelfingen zu den größten und leistungsfähigsten kommunalen Gesundheitseinrichtungen in Süddeutschland.

Der Aufsichtsrat der Klinikverbund Südwest GmbH hatte beschlossen, zur Nachbesetzung der Geschäftsführungsposition eine Allein-Geschäftsführung zu suchen. Dem Beschluss war eine öffentliche
Ausschreibung gefolgt, die von einem externen Berater mit großer Erfahrung im Bereich Klinikmanagement durchgeführt wurde. Für den neuen Geschäftsführer stehen verantwortungsvolle Zukunftsprojekte des KVSW an. Neben den Neubauten der Kliniken sind umfangreiche bauliche Modernisierungen, die Weiterführung der flächendeckenden Digitalisierung sowie die geplante Umsetzung der Fusion der Klinikgesellschaften Themen, die Alexander Schmidtke erwarten.

Alexander Schmidtke wird in Böblingen und Calw seine neue Stelle zum 1. Dezember 2022 antreten.

Calw Journal vom 22.07.2022

Hinterlassen Sie einen Kommentar

senden