Presseartikel

Auf dieser Seite finden Sie Presseartikel zu den geplanten personellen Veränderungen im Krankenhaus Calw.

Geschrieben am 25.11.2014

Kliniken sollen in öffentlicher Hand bleiben

Landrat Helmut Riegger: Aber Privatisierung nicht für alle Ewigkeiten ausgeschlossen / Öffentliche Info-Veranstaltungen geplant

Kreis Calw. Im Frühjahr hat im Vorfeld der Kreistagswahlen die Diskussion über die Zukunft der Krankenhäuser im Kreis Calw für zum Teil heftige Emotionen gesorgt. Damals hatte sich Landrat Helmut Riegger einen “Maulkorb” verordnet, weil – wie er auch heute noch sagt – “sich das Thema nicht für den Wahlkampf eignet.” » weiterlesen

Geschrieben am 14.11.2014

Ein Orden für Kepler, eine Watsche für Riegger

Weil der Stadt. Es ist wieder so weit! “AHA” schallt durch die ganze Stadt. Die Narren um Zunftmeister Daniel Kadasch amüsieren sich über die Tourismus-Werbung mit dem berühmtesten Sohn der Stadt, und teilen kräftig in Richtung Calwer Landrat aus.

Es ist empfindlich frisch an diesem Dienstagmorgen. Das Thermometer zeigt kühle fünf Grad an. Doch die Weiler Narren sind bester Laune. » weiterlesen

Geschrieben am 14.11.2014

Neues Gutachten für die Klinik

Leonberg. Für die Zukunftsperspektiven der kleineren Krankenhäuser werden jetzt noch einmal Expertisen eingeholt. Das Interview mit der Sozialministerin stößt auf konträre Reaktionen.

Ein Gutachterbüro soll sich Gedanken über die medizinische und bauliche Zukunft der Krankenhäuser in Leonberg und Herrenberg machen. Das bestätigt Ingo Matheus, der Sprecher des Klinikverbundes Südwest, auf Anfrage unserer Zeitung. » weiterlesen

Geschrieben am 21.10.2014

Chance für einen Gesundheitscampus

Zusätzliche Rehaklinik neben neuem Krankenhaus in Calw möglich

Die Gerüchte um einen Ausstieg des Landkreises Calw aus dem Klinikverbund Südwest haben sich offenbar als unhaltbar erwiesen: “Wir arbeiten im Klinikverbund gut zusammen und wollen dies auch weiterhin tun”, so der Calwer Landrat Helmut Riegger. Tatsächlich soll der Krankenhausstandort Calw gestärkt werden: Ein renommierter Reha-Anbieter ist auf den Landkreis zugekommen und hat sein Interesse an einer Kooperation mit dem geplanten Klinikneubau in Calw signalisiert. » weiterlesen

Geschrieben am 17.10.2014

Genügend Platz für neues Konzept

Auch mit einer Reha-Klinik würde das Krankenhaus im Gewerbegebiet Stammheimer Feld III gebaut

Calw — Sollten die neuen Pläne des Landkreises umgesetzt werden, wonach das neue Calwer Krankenhaus um eine Reha-Klinik erweitert wird, findet sich im Gewerbegebiet Stammheimer Feld III genügend Platz. Die Suche nach anderen Standorten werde es nicht geben, so Calws Oberbürgermeister Ralf Eggert.

Konkret sei der Flächenbedarf noch nicht bekannt. Eggert ist sich jedoch sicher: »Wir kriegen dort beides hin.« Hinzu komme, dass für die Kreisverwaltung das Gewerbegebiet Stammheimer Feld III der bevorzugte Standort sei. Der Kreisrat habe darüber noch nicht befunden. » weiterlesen

Geschrieben am 14.10.2014

Klinik bekommt Verstärkung

Kreis plant mit privatem Anbieter Gesundheitscampus in Calw / Bekenntnis zum Verbund

Mögliche Angebote des Gesundheitscampus in Calw

Kreis Calw — Jetzt ist es raus: Der Landkreis will gemeinsam mit einem renommierten Reha-Anbieter in Calw einen Gesundheitscampus aus zwei Kliniken auf die Beine stellen. Auf die Mitgliedschaft des Kreises Calw im Klinikverbund Südwest sollen die Pläne keine Auswirkung haben. Bei der Vorstellung des Vorhabens gab Landrat Helmut Riegger gestern ein klares Bekenntnis zum Verbund ab. » weiterlesen

Geschrieben am 10.10.2014

Klinikverbund: Steigt der Kreis Calw bald aus?

Kreis Böblingen — Paukenschlag in der Debatte um die Zukunft des Klinikverbundes Südwest. Der Kreis Calw hat offenbar Kontakte mit einem privaten Krankenhaus-Unternehmen und erwägt den Bau einer großen Klinik in Calw. Nach einem Bericht des „Schwarzwälder Boten“ will der Calwer Landrat Helmut Riegger (CDU) am heutigen Mittwoch die Spitzen der dortigen Kreistagsfraktionen und des Aufsichtsrates der Kreiskliniken Calw-Nagold über seine Geheimverhandlungen den vergangenen Wochen informieren.

Demnach soll ein privater Reha-Träger stark an dem Bau einer großen Klinik mit angeschlossener Reha-Abteilung direkt in Calw interessiert sein. Bisher hatte der Klinikverbund in der Kreisstadt im Nordschwarzwald lediglich ein kleineres Krankenhaus vorgesehen.

Massive Konsequenzen für den Klinikverbund möglich

Sollte es tatsächlich zu ernsthaften Verhandlungen zwischen dem Kreis Calw und dem Privatunternehmen kommen, so könnte dies massive Konsequenzen für den Klinikverbund Südwest haben. Denn will ein Investor in der Hermann-Hesse-Stadt bauen, so müsste er dem defizitären Klinikverbunden beitreten. Oder aber die dortigen Kreiskliniken steigen aus dem Klinikverbund komplett aus.

Der Verlust eines ganzen Landkreises als Mitträger und zweier Krankenhäuser würde am Klinikverbund nicht folgenlos vorbeigehen. Das vom Böblinger Kreistag mit Mehrheit beschlossene Medizinkonzept dürfte dann kaum mehr umsetzbar sein. Zentrales Element des in der Region Leonberg hoch umstrittenen Medizinkonzepts ist der Bau einer Zentralklinik auf dem Flugfeld zwischen Böblingen und Sindelfingen. Bisher vermutete Kosten: 360 Millionen Euro.

Ob das Stuttgarter Sozialministerium im Falle eines Calwer Ausstiegs aus dem Klinikverbund die Pläne weiterhin gutheißt, scheint zweifelhaft. Noch vor der Sommerpause hat die Sozialministerin Karin Altpeter (SPD) öffentlich verlangt, „die langfristigen Vorzüge eines Neubaus am Flugfeld klar herauszuarbeiten“. Die in dieser Deutlichkeit eher ungewöhnliche Erklärung hatte sie nach einem Gespräch mit den Landräten Roland Bernhard und Helmut Riegger veröffentlichen lassen.

Landratsamt hält sich noch bedeckt

Im Landratsamt Böblingen reagiert man mit einer dreizeiligen Erklärung auf die neue Entwicklung in der westlichen Nachbarschaft: „Wir wurden vom Landratsamt Calw informiert, dass dort über die Zukunft der Kliniken neu nachgedacht wird. Wir haben den Landkreis Calw gebeten, uns deren Überlegungen darzulegen. Wir warten auf diese Erläuterungen und werden ohne gesicherte Informationen keine Gerüchte kommentieren.“ Mehr will die Kreisbehörde dazu nicht sagen.

In den Kreistagsfraktionen sorgt die Nachricht allerdings für große Aufregung. Nach Informationen unserer Zeitung wollen die Fraktionsspitzen in der kommenden Woche zu einer Krisensitzung zusammenkommen. Und in Leonberg gibt es dem Vernehmen nach erste Überlegungen, die Kontakte zum Robert-Bosch-Krankenhaus erneut zu aktivieren.


Thomas K. Slotwinski, Leonberger Kreiszeitung vom 08.10.2014

Geschrieben am 10.10.2014

Calwer Landrat liebäugelt mit privatem Gesundheitsträger

Kreis Böblingen: Neue Gedankenspiele zur Zukunft der Krankenhäuser — Steht der Klinikverbund Südwest vor dem Aus?

Der Klinikverbund Südwest steht möglicherweise vor seinem Ende — zumindest in seiner bisherigen Form. Denn der Landkreis Calw stellt die Partnerschaft mit dem Landkreis Böblingen im Bereich der stationären medizinischen Versorgung auf den Prüfstand. » weiterlesen

Geschrieben am 07.10.2014

Steigt der Kreis aus dem Klinikverbund aus?

Landrat soll mit privatem Träger über gemeinsames Krankenhaus in Calw verhandeln / Morgen tagt der Aufsichtsrat in Sondersitzung

Kreis Calw — Die Anzeichen verdichten sich: Landrat Helmut Riegger soll nach Informationen unserer Zeitung über ganz neue Kooperationen der Kreiskliniken nachdenken. Selbst ein Ausstieg aus dem Klinikverbund Südwest ist demnach eine denkbare Option. » weiterlesen

Geschrieben am 26.09.2014

Konstanzer Chefarzt gibt den Kreiskliniken einen Korb

Hans-Bernd Reith wird seine Stelle in Nagold nicht antreten und muss nun mit einer Schadensersatzklage rechnen

Nagold — Diese Vorschusslorbeeren kamen verfrüht. Vor drei Monaten jubilierte Landrat Helmut Riegger noch, einen “sowohl fachlich als auch menschlich gut geeigneten Bewerber für Nagold gewonnen zu haben”. » weiterlesen